Prägendes Abenteuer

Fr, 11. Jun. 2021

Das Team von «Judo goes Orient» berichtet von seiner Reise durch zwölf Länder

26 Tage, zwölf Länder, zwei Waisenhäuser, eine Schule, mehrere Pannen und ein Haufen Erlebnisse. Die sechs Judokas von «Judo goes Orient» geben einen kleinen Einblick in das Abenteuer, das sie erleben durften.

Josip Lasic

Mittlerweile ist über eine Woche vergangen, seit das Team von «Judo goes Orient» wieder zurück ist. Gemütlich sitzen die sechs Judokas in der «Oase» an der Farnbühlstrasse. 26 Tage dauerte ihre Tour durch zwölf Länder. Mitgenommen haben sie zahlreiche Erlebnisse, Erinnerungen, Eindrücke.

Das Wichtigste vorneweg, Andreas und Philipp Schmid, Roger Hofer, Joél Berger, Lukas Küchler und Yanik Wechsler sind alle wohlbehalten in die Schweiz zurückgekehrt. Die Waisenhäuser in Piatra Neamt in Rumänien…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Den Forstwerkhof energetisch sanieren

Ortsbürger-«Gmeind» in Auw

Am Mittwoch, 23. Juni, treffen sich die Auwer Ortsbürger zur «Gmeind». Im Zentrum steht ein Kreditantrag, damit der Forstwerkhof energetisch saniert werden kann.

Ein grösserer Gewinn als budgetiert und eine stattliche Reserve. Dem Plan, dass die Auwer Ortsbürger in die Sanierung des Forstwerkhofs investieren, steht wenig im Weg. Gut 319 500 Franken beträgt der Ertragsüberschuss, der aus dem letzten Jahr zu Buche st...