Coronasorgen im neuen Jahr

Di, 12. Jan. 2021

Die Coronapandemie dürfte die Welt auch im neuen Jahr in Schach halten. Die Verantwortlichen im Gesundheitswesen, in Wissenschaft und Staat sind um ihre Verantwortung auch künftig nicht zu beneiden, da sich ihre Entscheidungsbefugnisse verständlicherweise oft mit einer gewissen Ratlosigkeit vermischen. Die Bekämpfung der Virenausbreitung wird weiterhin Opfer verlangen. Der schwierige Spagat zwischen Gesundheit, Sozialem und Wirtschaftlichem bleibt aufrechterhalten.

Der Mitte Dezember verhängte «Lockdown light» bis 22. Januar löste zwar keine Freude aus, doch wurde im- merhin weitgehend Verständnis für diese Massnahme aufgebracht. Die nun in Erwägung stehende Verlängerung, insbesondere die landesweite Schliessung der Gastronomiebetriebe bis Ende Februar, wird aber vielerorts nicht mehr…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Weniger Fälle betreut

Aus dem Dienstleistungsausweis der Jugend-, Ehe- und Familienberatungsstelle des Bezirk Muris ist ersichtlich, dass im Jahr 2020 im Bezirk total 596 (609) Fälle, davon in Auw 24 (37) Fälle, betreut wurden.

Gebäudeversicherung

Gemäss Verzeichnis der Aargauischen Gebäudeversicherung sind in der Gemeinde per 1. Januar total 794 (792) Gebäude mit einem gesamten Versicherungswert von 625 590 000 Franken (625 493 000 Franken) versichert.