Gibt es eine dritte Chance?

Di, 28. Jul. 2020

«Judo goes Orient»: Nach Rallye muss auch Hilfslieferung abgesagt werden

Am Samstag wollte das Team von «Judo goes Orient» auf eine zehntägige Reise Richtung Rumänien und Bulgarien losfahren, um Hilfsgüter in zwei Waisenhäuser zu bringen. Die Lieferung musste wegen der Coronasituation abgesagt werden. Das Team sitzt jetzt auf über drei Tonnen Hilfsgütern.

Josip Lasic

Die sechs Judokas sitzen in ihrer «Oase», ihrem Hauptquartier an der Unteren Farnbühlstrasse 52 in Wohlen. Sie machen Spässchen und versuchen, die Stimmung untereinander aufzuhellen. Wären sie zu Tode betrübt, man könnte ihnen keinen Vorwurf machen. Ursprünglich wollten sie im Mai an der Europa-Orient-Rallye teilnehmen. Mit drei vollbepackten Autos und drei ebenso vollbepackten Anhängern sollte die Reise quer durch 14 Länder…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Es gibt eine Lösung: Gut spielen»

FC-Wohlen-Verwaltungsratspräsident André Richner im Interview

Zusammenarbeit mit GC im Juniorenbereich, Unsicherheit wegen Corona und hohe Erwartungen vor dem Saisonstart morgen Samstag (16 Uhr) gegen Buochs: André Richner erlebt turbulente Zeiten – im Sport und im Unternehmen.

Stefan Sprenger

Der Bundesrat hat entschieden: Ab 1. Oktober fällt die 1000er-Grenze. Sind Sie glücklich über diesen Entscheid?

André Richner: Ich bin skeptisch. Ich hä...