Gegensteuer gegeben

Fr, 22. Mai. 2020

Der Rottenschwiler «Swiss Beef»-Präsident Franz Hagenbuch kämpft gegen tiefe Rindleischpreise

Mit Start der Coronakrise sank die Rindieisch-Nachfrage stark. Franz Hagenbuch war mit seinem Verband «Swiss Beef» sehr gefordert.

Roger Wetli

Rindfeisch wird öfters im Restaurant als zu Hause konsumiert. Deshalb traf die Schliessung der Gastronomie die Rindfeischproduzenten und -verarbeiter besonders heftig. Die Preise felen in den Boden.

Franz Hagenbuch aus Rottenschwil vertritt als «Swiss Beef»-Präsident die Interessen der Landwirte, die einen Schwerpunkt auf die Rindermast setzen. «Es war eine intensive Zeit», blickt er zurück. «Zum Glück zeigten die getroffenen Massnahmen bald Wirkung.» Zuerst wurden grössere Mengen des verarbeiteten Fleisches eingefroren. Zudem konnte der Import reduziert…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Faire Preise zahlen

Roger Wetli, Redaktor.

Der Konsum von Fleisch wird gleichzeitig verehrt und verteufelt, die eigene Einstellung dazu für Allgemeingültig erklärt. Dabei ist es eigentlich gar nicht so wichtig, ob Fleisch gegessen wird, sondern in welcher Art und Weise die zu schlachtenden Tiere gross werden.

Franz Hagenbuch und viele seiner Berufskollegen tragen grosse Sorge zu ihren Kühen, Schweinen und Hühner. Ihnen ist das Wohlergehen ihrer «Schützlinge» nicht e...