Dramatische Wende

Fr, 22. Okt. 2021

Urs Huber am Absa Cape Epic in Südafrika

Nach dem Prolog und der ersten Etappe lagen der Joner Urs Huber und sein Teamkollege Simon Schneller auf dem 4. Rang. Mittlerweile haben die beiden Mountainbiker die nächsten drei Etappen des Rennens hinter sich. Auf der letzten mussten sie einen Rückschlag hinnehmen, der sie zurückgeworfen hat.

96 Kilometer und 2100 Höhenmeter hatten Urs Huber und sein Kollege vom «Team Bulls» Simon Schneller an der zweiten Etappe zu absolvieren. Rang drei auf der Etappe und nun auch Rang drei in der Gesamtwertung war das Fazit. Auf der dritten Etappe brannte die Sonne gnadenlos vom Himmel. Huber berichtet von Temperaturen von über 30 Grad.

Das Canyon-Team mit dem Deutschen Andreas Seewald und dem Tschechen Martin Stosek nahm von Beginn weg das Zepter in die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Manchmal kann es schnell gehen

Fussball, 1. Liga classic: Zug 94 – FC Wohlen (Samstag, 16 Uhr, Herti Allmend, Zug)

Leader gegen Schlusslicht. Favorit gegen krassen Aussenseiter. Wohlen reist nach Zug. Und trifft dabei auf Ex-Trainer Thomas Jent. «Dieser Sieg würde mich ein wenig mehr freuen als andere», sagt der 50-jährige Neu-Trainer von Zug.

Stefan Sprenger

«Ich hatte keinen Bock mehr auf Fussball», erklärt Thomas Jent. In den letzten Monaten habe er kaum mehr ein Spiel live gese…