Anonymer Unfug

Mi, 07. Apr. 2021

Stefan Sprenger, Redaktor.

Das Städtli wird in einer Nachtund-Nebel-Aktion zugepflastert. «Marco Polo», das total vier Betriebe in Bremgarten führt, wird darin angefeindet. Ein buntes Bremgarten wird im anonymen Schreiben gefordert. Ohne Kapitalismus und endlose Profitmaximierung. Doch: Ohne wirtschaftliche Ziele kann kein Betrieb überleben – in der jetzigen Coronazeit sowieso nicht. Romantisches Nostalgiedenken hin oder her.

Die Vorwürfe an die Marco Polo Business Apartments AG zeugen von Unwissenheit. Ein gutes Beispiel ist der Städtlimärt. Dort erhalten Produzenten aus der Region eine Plattform, um ihre Produkte zu verkaufen. Dem Lokal mitten in der Altstadt wurde dank «Marco Polo» neues Leben eingehaucht. Es stand ein Jahr lang leer. «Marco Polo»-Geschäftsführer René Holenweger ist…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

TRIBÜNEN GEFLÜSTER

Vor wenigen Tagen meldete sich Walter Seiler aus Oberwil-Lieli bei der Sportredaktion. Seine Worte: «Ich habe hier Fotos von einem Velofahrer per Post erhalten. Die sind noch schön. Aber wieso kriege ich die Bilder?» Von Stephan Joho aus Muri kommt die Meldung: «Ich habe von euch alte Fotos von einem Fussballer erhalten. Was soll ich mit denen?» Da hat die Sportredaktionen einen sogenannten Bock geschossen.


Schnell wird der Sportredaktion klar, wo der Fehler passi...