Vorgaben unterlaufen

Di, 02. Mär. 2021

Zu «Volkshochschule in den Schlagzeilen», Ausgabe vom 12. Februar.

Die Volkshochschule VHS Muri hat trotz Warnungen und Bedenken von mehreren Kursteilnehmern an der ungesetzlichen Durchführung der Präsenzkurse aufgrund einer angeblich vorhandenen Ausnahmeregelung festgehalten. Zuletzt musste sich deshalb die Kantonsärztin einschalten. Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Ausnahmeregelung für Volkshochschulen. Die vom Dachverband der VHS verbreitete E-Mail zum Unterlaufen der gesetzlichen Vorgaben ist zusätzlich skandalös. Leider erfährt der Leser im Zeitungsbericht nichts davon. Peter Hauser behauptet darin zusätzlich, dass nun alle Kurse online stattfinden würdenn uch das stimmt leider nicht. Eine besser recherchierte Berichterstattung wäre durchaus wünschenswert.

Ingrid Troxler, Berikon

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Mangelware Impfstoff

Wöchentlich könnten 3000 mehr geimpft werden

Im Impfzentrum des Spitals Muri werden aktuell 300 Personen am Tag geimpft. Kapazität hätte man aber für 900 Personen.

Das Impfzentrum des Spitals Muri ist darauf vorbereitet, seine Kapazitäten hochzufahren. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass genügend Impfstoffmengen vorhanden sind. Trotz der Mangelware Impfstoff betont Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati, dass sein Impfteam ausgezeichnet funktioniert...