Comeback mit Freud und Leid

Di, 23. Feb. 2021

Fussball, Frauen

Die Murianerin Julia Stierli konnte ihr Comeback in der Schweizer Frauenfussballnationalmannschaft feiern. Im Testspiel gegen Frankreich durfte die Abwehrspielerin des FC Zürich starten und durchspielen.

Während die Einsatzzeit für die Freiämterin ein Grund zur Freude ist, kann sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Die Schweizerinnen mussten sich den Gastgeberinnen der letzten Frauenfussball-Weltmeisterschaft und Nummer drei der Weltrangliste mit 0:2 geschlagen geben. Ein Kopfballtor von Wendie Renard nach zwölf Minuten und ein Treffer von Perle Morroni in der 81. Minute entschieden das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen.

Heute Dienstag Chance auf Revanche

Für Stierli und die Schweizer Frauen-Nati bietet sich bereits heute Dienstag die Gelegenheit, sich bei den…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Fast kein Alleingang mehr

Aargauer Regierungsrat zieht mit den Bundesregeln mit – geschlossen bleiben aber Erotikbetriebe

Der Regierungsrat unterstützt den Entscheid des Bundesrats, die Schutzmassnahmen ab Montag, 1. März, vorsichtig und zeitlich über mehrere Wochen gestaffelt zu lockern. Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati empfing zudem gestern Bundesrat Alain Berset in Aarau.

Die Coronavirus-Lage hat sich in den letzten Wochen auch im Kanton Aargau stabilisiert. Die Infektions-, Hospitalis...