«Hauptsache, es geht weiter»

Di, 17. Nov. 2020

Die Murianerin Daphne Gautschi steht mit Metz an der Tabellenspitze

Nach einer Saison beim Deutschen Meister Bietigheim ist die Murianerin Daphne Gautschi wieder «zu Hause» bei Metz. Und dort läuft es rund – trotz Corona.

«Es ist eine super Mannschaft – und wir schlagen uns bislang sehr gut», sagt Daphne Gautschi. Die 20-Jährige, die als handballerisches Ausnahmetalent gilt, durfte mit Metz einen makellosen Saisonstart feiern. Sieben Spiele, sieben Siege. Gautschi selbst hat beim französischen Meister aber zu beissen. «Einen Stammplatz habe ich nicht», meint sie. Dies auch, weil das Team mit enorm starken und erfahrenen Spielerinnen gespickt ist. Trotzdem ist Metz für sie die richtige Adresse. «Hier kann ich vorankommen», so die Nationalspielerin.

Kaum Kontakt zur Aussenwelt

Bis Mitte…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Radioaktiver» Fussballfan

Angetroffen: Matteo Fruci, Wohlen

Ob Freizeit oder Beruf, bei Matteo Fruci dreht sich alles um das Thema Fussball. Der 22-jährige Wohler rennt, seit er fünf Jahre alt ist, dem runden Leder hinterher. Oder besser gesagt, er hechtet ihm hinterher. Fruci war von den F-Junioren bis zur U23 Goalie beim FC Wohlen. Aus zeitlichen Gründen ist er kürzergetreten. In der verga ngenen Sa ison stand er noch zwischen den Pfosten des FC Wohlen III. Aktuell spielt er aus beruflichen Gr&#...