Exot unter den Gitarrenbauern

Di, 13. Okt. 2020

Der Bremgarter Urs Kuratle baut E-Gitarren aus Schweizer Holz

Mahagoni wird im Gitarrenbau häufig verwendet. Nicht so bei Urs Kuratle, der aus Nachhaltigkeits- und Umweltschutzgründen darauf verzichtet. Viel lieber verwendet er einheimisches Holz.

André Widmer

Urs Kuratle gründete sein Einzelunternehmen mit dem passenden Namen «Saitenkraft» vor neun Jahren. Der gelernte Schreiner kam zum Gitarrenbauen über einen Gitarrenlehrer, der selber die Instrumente baute. Das ist mittlerweile schon über 20 Jahre her. Kuratle baut E-Gitarren, gedacht für «alles, was härter ist als Pop», wie er verschmitzt verrät. Es sind hauptsächlich Privatkunden, für die er baut, er kooperiert aber auch mit Musikhäusern. Pro Jahr baut Kuratle etwa acht Gitarren. «Ich mache mich rar», sagt der Bremgarter. Wobei:…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Von der Vespa zu VW

Mehr als ein Jahrzehnt lang stand eine dreirädige Vespa im Dienst des Bauamts Fischbach-Göslikon. Mitarbeiter Josef Seiler (Mitte) hat sie bestens unterhalten. Nun hat die Gemeinde ein neues Kommunalfahrzeug angeschafft: einen VW-Transport T6. Rechts Gemeinderat Stephan Gsell.