Weltoffenes Multitalent

Di, 11. Feb. 2020

Die Wohler Kantischülerin Daniela Wildi aus Zufikon zeigt ihren Dok-Film an den Jugendfilmtagen

Sie spricht fliessend fünf Sprachen, darunter Russisch und Mandarin. Die 19-jährige Daniela Wildi steht zudem oft vor der Kamera und sorgt mit ihrem eigenen Dokumentarfilm über Verdingkinder für Aufsehen.

Stefan Sprenger

Besonders ist diese junge Frau. Und so ist auch ihre Maturarbeit. «J’étais un enfant qu’on ne voyait pas» heisst der Dok-Film, der Verdingkindern eine Stimme gibt. Der bewegende Film stiess auf grosses Interesse. Nun wird er sogar Ende März an den Schweizer Jugendfilmtagen gezeigt. «Das freut mich enorm», sagt die 19-Jährige.

«Meine Mutter hat mich stets gepusht»

Sie selbst führte Regie und war die Produzentin. In ihrem jungen Alter stand sie aber auch oft schon vor der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses