Tauben nicht füttern

Fr, 11. Jun. 2021

Mitteilungen aus dem Rathaus

Tauben zu füttern führt zu einer Überpopulation des Bestands. Dies verursacht wiederum weitergehende Probleme bei den Tauben, wie Krankheiten und Parasiten. Taubenkot kann zudem Krankheitserreger enthalten, und diese können auf Menschen übertragen werden. Das geschieht insbesondere durch Kotstaub. Parasiten können Menschen als Wirte befallen, wenn sie in Wohnräume gelangen.

Schädlingsbefall möglich

Ebenso können Käfer, Motten und Fliegmaden als gefürchtete Materialschädlinge einen Schädlingsbefall auslösen. Zum Wohl der Tauben und als wesentlicher Beitrag zum Tierschutz wird die Bevölkerung gebeten, auf das Füttern der Tauben zu verzichten.

Rammarbeiten Einbaustelle Eggenwil

Die Schweizer Armee teilt in einem Schreiben mit, dass die Genie Bat 6 vom Montag,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gibt es Geld für den Steg?

Aus dem Gemeindehaus Künten

Der Regierungsrat hat das Agglomerationsprogramm Aargau-Ost der 4. Generation verabschiedet. Nun wird es beim Bundesamt für Raumentwicklung eingereicht. Bei einem positiven Prüfergebnis kann der Bund die Massnahmen mit 30 bis 50 Prozent mitfinanzieren. Der Fussgängersteg zwischen Fischbach-Göslikon und Künten ist ebenfalls eine dieser Massnahmen, welche dem Bund eingereicht wurde.

Zwei Baubewilligungen erteilt

Der Gemeinderat Kü...