Mutig – und zwiespältig

Di, 08. Jun. 2021

Erika Obrist, Redaktorin.

Steuerfuss von 95 Prozent. Neun Millionen Franken Schulden. Und nun eine vom Souverän unbestrittene Investition von 21,69 Millionen Franken. Dank dem Gemeinderat, der dieses Geschäft sehr gut vorbereitet hat.

Die Stimmberechtigten haben einen mutigen Entscheid gefällt. Sie wollen auf dem Areal beim Bahnhof einen zeitgemässen Werkhof. Sie wollen einen Gemeindesaal zur Bereicherung des kulturellen Angebots. Sie wollen die Gemeinde als Wohnungsvermieterin, damit mehr Einnahmen fliessen.

Trotzdem hinterlässt der Entscheid einen zwiespältigen Eindruck. Weshalb darf die Ortsbürgergemeinde ein Mietshaus betreiben, wenn doch die Einwohnergemeinde dermassen auf Einnahmen angewiesen ist? Weshalb wird eine Holzschnitzelheizung eingebaut, wenn doch eine Lösung mit Erdsonden…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ohne Zertifikat an «Gmeind»

Villmergen: Nachrichten aus dem Gemeindehaus

Am Dienstag, 28. September, und Freitag, 26. November, finden die nächsten Gemeindeversammlungen in Villmergen statt. Der Bundesrat hat mit Wirkung seit dem 13. September die Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht beschlossen. Diese betrifft die Gemeindeversammlungen explizit nicht. Für die Teilnahme an den Gemeindeversammlungen besteht also keine Zertifikatsppicht. Jedoch wird eine generelle Maskentragpflicht für alle Teilnehmenden …