«Ich bin gerne ein Bezwinger»

Fr, 16. Okt. 2020

Eine Wohlerin in Basel (Caroline Doka) interviewt den Trainer des FC Basel, Ciriaco Sforza aus Wohlen

Ciriaco Sforza, der Fussballtrainer, der Prominente. Der Wohler ist beim FC Basel gelandet. Ein Karrieresprung. Nur: Wer ist dieser Fussballlehrer neben dem Platz? Sforza erzählt über das nationale Aushängeschild, über Wohlen, über die italienischen Wurzeln und seine Familie.

Caroline Doka

In diesem Interview soll es nicht um Fussball gehen, sondern um Wohler in Basel. Zum Einstieg etwas Süsses: Mögen Sie lieber Dubler-Mohrenköpfe oder Basler Läckerli?

Ciriaco Sforza: Beides.

Was kennen Sie in Basel – ausser dem FCB, der Fasnacht und dem Zolli?

Noch nichts, leider! Nur das Stadion. Und das Hotel. Ich bin in erster Linie zum Arbeiten hier, und es war intensiv bisher.

Sie wohnen nach…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Das Spiel ihres Lebens

Handball, Schweizer Cup Frauen, 1/16-Final: TV Muri – HV Herzogenbuchsee 7:44 (4:17)

Höhepunkt für die Frauen des TV Muri. Gegen die Nationalliga-A-Frauen aus Herzogenbuchsee hatte die Partie mehr Eventcharakter als sportliche Relevanz.

«Es hätte schlimmer kommen können», sagt Martina Bruggisser, Kreisläuferin und Co-Trainerin der Frauen des TV Muri. Die Drittligistinnen aus dem Klosterdorf durften gegen das Nationalliga-A-Team aus Herzogenbuchsee ra...