Via Mala im Kellertheater

Di, 15. Sep. 2020

John Knittels Roman «Via Mala» verkaufte sich über zwei Millionen Mal, wurde mehrfach verfilmt und machte den in Indien geborenen Schweizer Autor weltberühmt.

Die beiden Schauspieler Gian Rupf und Volker Ranisch greifen den Stoff bei ihrem Auftritt in Bremgarten am Samstag, 19. September (20.15 Uhr, Bremgarten), auf und bringen ihn in ihrer eigenen Lesart auf die Theaterbühne.

Nicht vordergründig das Pittoreske, nicht die «Familien- und Heimatsaga» ist der Fokus der Inszenierung – vielmehr hinterfragen die beiden als unvoreingenommene, durchtriebene Spürnasen die vorgefundenen Verhältnisse und gesellschaftlichen Strukturen.

Hierbei werfen sie Fragen auf, die an Aktualität nicht das Geringste eingebüsst haben. Die Adaption dieses Stoffes in der ästhetischen Verbindung von Theaterspiel und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eigenes Verhalten hinterfragen

Roger Wetli, Redaktor.

Susi Schildknechts Nominierung für den «Prix Courage» des «Beobachters» gibt all denjenigen Kraft, deren Aussehen deutlich von der Norm abweicht. Sie lädt die Gesellschaft ein, das eigene Verhalten zu hinterfragen: Wie reagiere ich auf Leute mit entstelltem Gesicht oder einer anderen Behinderung? Schaue ich solche Personen komisch an oder wechsle ich gar die Strassenseite? Wo wird meine Toleranz auf die Probe gestellt?

Dabei sind Per...