Lerneffekt beim Verbrennen

Di, 14. Jan. 2020

«Christbaumverbrännete» ist zu einer Tradition geworden

Seit 15 Jahren findet in Oberlunkhofen im Januar ein organisiertes Verbrennen der Weihnachtsbäume statt. Für die Verantwortlichen steckt mehr dahinter als ein rein gesellschaftlicher Anlass. Sie wollen damit Brände verhindern.

Roger Wetli

Die Stimmung hinter der Mehrzweckhalle ist nachdenklich ausgelassen. Auf dem Kiesweg erleuchten brennende Tannenbäume die dunkle Nacht. Von Zeit zu Zeit hört man ein näherkommendes leises Rauschen. Es sind die Oberlunkhofer, die ihre Christbäume zum Feuerplatz schleppen. Dort übernimmt Feuermeister Pius Koller die Gewächse. Sind nur wenige da, hievt er sie mit einer Mistgabel sofort auf das Feuer. Kommen gerade viele, teilt er auf.

Bäume möglichst kurz vor Weihnachten kaufen

Das eigentliche…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Massiv geklotzt

«Verkehr beruhigen – für Sicherheit sorgen», Artikel in der Ausgabe vom 3. Juli

Die Schikane wird also gebaut. Es wird sich zeigen, ob die Berner Baudirektion gescheiter war mit dem Ablehnen der Schikanen und stattdessen mit mehr Radarkontrollen und Bussen die Schnellfahrer zu bestrafen oder die Aargauer Baudirektion mit dem beinahe eine halbe Million teuren Bauwerk (ist heutzutage eh kein Geld mehr) die Lastwagenfahrer, die dann den Anglikern mehr Abgase und Schaltger&#...