Tierleid vermeiden

Fr, 29. Nov. 2019

Fahrzeugkollisionen mit Reh, Fuchs und Dachs werden oft nicht gemeldet

Im Freiamt wurden 2018 202 Rehe, 182 Füchse und 59 Dachse überfahren. Zwischen einem Drittel und der Hälfte der Fälle werden nicht dem Jagdaufseher gemeldet, obwohl dies Pflicht ist. Solche Vorfälle haben heuer wieder zugenommen.

Roger Wetli

«Wir hatten seit Anfang Monat wieder viele Wildunfälle. Von denen wurden wir bei der Hälfte nicht aufgeboten», ist Harry Wäspi, stellvertretender Jagdaufseher im Revier Unterlunkhofen erschüttert. «Über die angefahrenen Tiere wurden wir später von Drittpersonen informiert oder haben sie selber gefunden.» Wie viele weder gemeldet noch gefunden wurden, weiss er nicht. «Neben der gesetzlichen gibt es eine moralische Pflicht. Die Tiere sollen nicht mehr leiden als dringend nötig ist.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Adventswanderung

Die Seniorenriege trifft sich am Donnerstag, 5. Dezember, um 16 Uhr beim Volg. Gemeinsam wird eine Adventswanderung unter die Füsse genommen.