Tessinerinnen waren zu stark

Di, 05. Nov. 2019

Volleyball, 1. Liga, Frauen

Die erste Frauenmannschaft des TV Lunkhofen reiste nach Lugano. Die junge Heimmannschaft von Lugano II startete mit starken Services und setzte die Kellerämterinnen unter Druck. Der Spielstand war bis zur Mitte des ersten Satzes ausgeglichen. Beim Stand von 15:13 verletzte sich jedoch eine Tessinerin am Knie. Es kam zu einem längeren Unterbruch. Danach fanden die Lunkhoferinnen nicht mehr ins Spiel und verloren den Startsatz mit 16:25. Auch im nächsten Durchgang gelang den Freiämterinnen nicht viel. Zu stark waren die Aufschläge und Angriffe der Gegnerinnen. So ging auch dieser Durchgang klar an Lugano. Das Team aus dem Kelleramt wollte sich nicht geschlagen geben. Im dritten Satz passte endlich alles zusammen und die Bälle fanden den Weg auf den Boden des…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wo ein Silo zum U-Boot wird

Die Näbelriiter feiern heute Freitag, 20 Uhr, an ihrem Ball ihr Jubiläum

Als Wikinger machen die Näbelriiter die Fasnacht unsicher. Angelehnt an das allererste Motto stechen die Niederwiler auch dieses Jahr in See. Unterstützt werden sie von den sieben Gründungsmitgliedern, die eine besondere Bar auf die Beine stellen.

Chantal Gisler

Die Näbelriiter sind kein gewöhnlicher Verein. Das zeigt nur schon die Gründung: «Es waren einfach sieben junge ...