Mutschellen wird städtischer

Fr, 08. Nov. 2019

Die Arbeitsgruppe für Altersfragen Mutschellen hat eine Umfrage gemacht zur Wohnsituation der älteren Menschen, zum sozialen Netz, zur Selbstständigkeit und zu den gewünschten Wohnformen. 2312 Fragebogen wurden verschickt, 541 kamen zurück. Die Auswertung liegt nun vor.

Von den Frauen und Männern, die geantwortet haben, leben gut 30 Prozent allein. Gar 47 Prozent haben keine Kinder oder nahe Verwandte auf dem Mutschellen. Jeder Fünfte würde bei Bedarf keine Unterstützung erhalten. Das sind beinahe schon städtische Verhältnisse.

Muss jemand seine Wohnung oder sein Haus altershalber verlassen, so würde er am liebsten in eine Alterswohnung mit abrufbaren Dienstleistungen ziehen oder in eine Alterswohnung in einer generationendurchmischten Überbauung. Ein Grossteil wünscht sich einen Ausbau…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

UMFRAGE DER WOCHE

21 von 26 Gemeinden und Organisationen haben sich für eine Erdverkabelung der Leitung im Reusstal ausgesprochen. Das heisst, man möchte die Starkstromleitungen im Boden haben. Das Bundesamt jedoch will eine Freileitung von Niederwil über Wohler Gebiet an Hermetschwil-Staffeln vorbei nach Besenbüren. Von dort soll ein Erdkabel unter der Reuss verlegt werden nach Jonen und weiter mit einer Freileitung bis Obfelden. Viele in der Region sind aber der Meinung, dass die Leitunge...