Kein Mann der grossen Worte

Fr, 22. Nov. 2019

Beat Kaufmann arbeitet seit fast 38 Jahren als Bünzer Gemeindeschreiber – bald wird er pensioniert

Die Vielfalt. Beat Kaufmann nennt sie immer wieder. Sie ist der Grund, weshalb er Gefallen am Beruf des Gemeindeschreibers fand. Und sie ist der Grund, weshalb er fast vier Jahrzehnte in Bünzen blieb. Verändert hat sich einiges, doch Kaufmann nahm die Herausforderungen gerne an.

Annemarie Keusch

Bekannt für viele Sprüche und grosse Worte ist Beat Kaufmann nicht. Viel eher ist er der stille Schaffer. «Organisation und Ordnung sind die halbe Miete», sagt Kaufmann. Sein Büro ist nicht deswegen aufgeräumt, weil er Ende Monat in Pension geht. «Es hat immer so ausgesehen.»

Beat Kaufmann ist Gemeindeschreiber mit Leib und Seele. Das war er, als er im Januar 1982 in Bünzen seine Tätigkeit antrat…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Rorategottesdienst

Am Donnerstag, 12. Dezember, findet um 6.30 Uhr in der Kapelle Islisberg eine Roratefeier statt. Zusammentreffen der Teilnehmenden am frühen Morgen bei sinnlichem Kerzenlicht. Anschliessend an den Gottesdienst wird im Schulhaus ein Zmorge serviert.