Statische statt dynamische Grenze

Fr, 06. Sep. 2019

Aargauer Waldgesetz ist auf 2019 geändert worden – nun folgt die Festsetzung der Grenzen

Auf der Stadtverwaltung Bremgarten sowie in allen anderen Aargauer Gemeinden liegt der bereinigte Waldgrenzenplan noch bis am 30. September auf.

Wenn in der Vergangenheit der Waldrand nicht regelmässig zurückgeschnitten wurde und der Bewuchs langsam ins benachbarte Land eingewachsen war, lief der Besitzer des angrenzenden Grundstücks Gefahr, dass Teile seines Landes rechtlich zu Wald wurden. Gemäss dem früheren Waldgesetz des Kantons Aargau galt jede Bestockung, die älter als 15 Jahre ist, eine Grösse von mindestens 600 Quadratmetern und 12 Meter Breite betrug, als Wald. Und Wald darf nicht einfach gerodet werden. Mit anderen Worten: Insbesondere Landwirtschaftsland konnte so an den Wald verloren…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Flächenbrand erwünscht

Roger Wetli, Redaktor.

Zwölf junge Erwachsene möchten in ihrem Dorf das Interesse an politischen Themen wecken. Sie gehen davon aus, dass dieses bei jedem vorhanden ist, und wollen aus den Funken ein Feuer entfachen. Dafür haben sie den Verein «Politische Diskussion Künten» gegründet. Es bleibt ihnen zu wünschen, dass daraus ein Flächenbrand entsteht.

Das Interesse für Politik der jungen Leute ist nicht selbstverständlich. Dass sie...