Hanfduft über dem Freiamt

Di, 10. Sep. 2019

Auf rund 100 Hektaren wird im Freiamt Hanf angebaut – für unterschiedliche Verwendung

Die Landi Freiamt plant den Einstieg ins Hanf-Business. 13 Bauern pflanzen auf 20 Hektaren die Wunderpflanze an. Die Pure Holding AG arbeitet mit 24 Bauern zusammen – und baut auf 75 Hektaren an. Eine sinnvolle Sache. Einzig der «neue» Duft sorgt für Naserümpfen.

Stefan Sprenger

Ein feines Grasdüftchen schwebt über der Region. Besonders jetzt, wo die Blüte vollends ausgebildet ist, versprüht der Hanf viel Geruch. Wenn das Aroma in die Nase zieht, reagieren die Hanf-Fans freudig, andere stören sich und nennen es Gestank. Der Grossteil der Freiämter Bevölkerung steht neutral zum Hanf. Und das ist auch gut so, denn die Pflanze hat enorm viele Vorteile – und hat seit Jahren mit falschen Vorurteilen zu…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Beleuchtung auswechseln

Gemeinderat und Elektra möchten auf LED setzen

Etwa 240 Strassenlampen gibt es in Oberlunkhofen. Davon werden 220 mit konventionellen Leuchtmitteln betrieben. Der Gemeinderat und die Elektra-Genossenschaft informierten, wieso sie jetzt gesamthaft auf LED umstellen möchten.

Roger Wetli

Das Geschäft wird an der Gemeindeversammlung im Juni traktandiert: die Ersetzung aller Strassenlampen auf LED. Die Kosten: Rund 230 000 Franken. «Die bestehenden Strassenbeleuchtungen sind...