Einseitiges Verständnis

Fr, 09. Aug. 2019

«Gallati hat richtig gehandelt», Leserbrief von Benno Kohli in der Ausgabe vom 6.
August

Zwei Vorbemerkungen: Ich wohne in einer Nachbargemeinde von Wohlen, bin also beim Fall Dubler nicht vorbelastet und ich gehöre auch keiner politischen Partei an. Das welt-, nationalund regionalpolitische Geschehen verfolge ich trotzdem mit grossem Interesse.

Ob Jean-Pierre Gallatti «richtig» gehandelt hat, darüber kann man diskutieren. Falls kein Eigennutzen dabei war, gebe ich Herrn Kohli sogar Recht bei seinen Überlegungen. Womit ich aber auf keinen Fall einverstanden bin, sind zwei Ausführungen von ihm. Wenn jemand überzeugt ist, dass er unschuldig ist, dann verzichtet er nicht auf den Lohn aus einem Amt, in das er demokratisch gewählt wurde. Das wäre ein vorweggenommenes Schuldeingeständnis.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wollte sie Kinder töten?

Hexenverbrennungen im Freiamt (Teil 9): Ein Fall aus Arni

Verena Murer kann man als Heilerin bezeichnen. Sie will ein Kind verarzten, doch das missfällt Arzt Stünzi aus Oberrieden. Um sie loszuwerden, verrät er die Arnerin als Hexe.

Chantal Gisler

Sie wollte doch nur etwas Gutes tun. Dem Kind helfen und es gesund werden lassen. Die Arnerin ist offenbar heilkundig. Vielleicht wusste Verena Murer, an was das Kind litt. Und wie es gerettet werden konnte. Das Kind von Felix K...