Zum Golfpark Gnadenthal

Di, 09. Jul. 2019

Einen Golfpark zu bauen auf Landwirtschaftsland sei besser für die Biodiversität: Ein Argument der FDP für das Projekt Golfpark Gnadenthal. Wer kann das glauben? Monokulturen ersetzen durch Rasen, der mit viel Wasser, Dünger und Unkrautbekämpfungsmitteln gepflegt werden wird, ist dies wirklich besser für die Umwelt?

Die Schweiz opfert immer mehr Landwirtschaftsland, um Strassen und Gebäude zu bauen. Ein Golfpark statt Gemüse ist wirklich ein Unsinn, wir sollten lieber unsere Nahrungsmittelversorgung unterstützen und warum nicht mit Bio-Landwirtschaft.

Catherine Daloz

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

GASTKOLUMNE

Hans Melliger, Sarmenstorf.

Zu einem richtigen Herbst gehört eine Kürbissuppe. Am besten mit Sauerrahm, einem Gutsch Kürbiskernöl und den obligaten Kürbiskernen garniert.

Und natürlich – seit noch nicht allzu langer Zeit – die aus den USA importierte Halloween-Party für die Jüngeren unter uns. Kürbisse werden dazu ausgehöhlt und zu furchteinflössenden Masken gestaltet – wenn sich überhaupt noch jemand diese M...