In die Welt der Erwachsenen

Di, 09. Jul. 2019

121 Schülerinnen und Schüler der Bezirksschule und 41 der Sekundar- und Realschule sind an ihren jeweiligen Schlussfeiern aus der obligatorischen Schulzeit entlassen worden. Vielfältige Berufswahlen zeugen davon, dass den Jugendlichen eine interessante Zukunft in ihrer Weiterbildung bevorsteht. Wenig überraschend haben sich viele Bezirksschüler für eine schulische Alternative wie die Kantonsschule entschieden.

«Jetzt stehen für euch bedeutende Veränderungen an», hielt der Schulleiter der Bezirksschule, Guido Brändli, in seiner Rede im Casino fest. Und zitierte den Philosophen Thomas von Arquin: «Für Wunder muss man beten, für Veränderungen arbeiten.» Er hoffe und sei überzeugt, dass die Abschlusszeugnisse erarbeitet und nicht ein herbeigebetetes Wunder seien. --red


«Für Veränderungen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Bei den letzten Zeitzeugen

Der Bremgarter Lehrer und Historiker Stefan Dietrich interviewte in Israel Überlebende des Holocaust. «Die Erinnerungen sind sehr lebendig geblieben», weiss er aus diesen Gesprächen.