Es bleibt noch viel zu tun

Fr, 07. Jun. 2019

Erika Obrist, Redaktorin.

In einer Woche gehen die Schweizer Frauen auf die Strasse, um für ihre Anliegen zu kämpfen. Es wird sicher, wie beim Frauenstreik 1991, ein bunter, fröhlicher Aufmarsch.

Die Forderungen der Frauen jedoch sind ernster Natur. Zwar ist die Gleichstellung der Geschlechter seit 1981 in der Bundesverfassung verankert. Mit der Umsetzung harzt es jedoch. Es bleibt noch viel zu tun.

Die Liste der Forderungen ist denn auch lang. Es geht um die Altersvorsorge, um Lohn, um Vereinbarkeit von Familie und Beruf samt Vaterschaftsurlaub, um Gewalt und Sexismus. Es sind berechtigte Anliegen, für die sich die Frauen einsetzen. Forderungen, die längst hätten erfüllt werden können – wenn der politische Wille vorhanden wäre.

Die Frauen müssen aber nicht nur fordern: Sie müssen sich…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Klarstellung nötig

«Das tut schon weh», Artikel in der Ausgabe vom 12. Juli

Die Stellungnahme von FGPK-Präsidentin Anna Keller zeigt eindeutig, dass etwas falsch läuft. Aber nun der Reihe nach: Wenn in anderthalb Jahren nicht weniger als drei Mitglieder aus der Kommission austreten, dann gibt das in der Regel zu denken. Wenn zwei davon zudem noch im Einwohnerrat verbleiben, dann kann man wohl kaum noch davon sprechen, dass in der FGPK alles rund läuft. Ausser man betrachtet das Ganze s...