Das Wachstum dämpfen

Mi, 12. Jun. 2019

Erika Obrist, Redaktorin.

In Oberwil-Lieli ist in den letzten Jahren sehr viel gebaut worden. Vor allem im Ortsteil Lieli. Nicht alle Neubauten sind eine Zierde. Kaum eine fügt sich ins Ortsbild ein.

Verständlich, der Unmut in der Bevölkerung, wenn es um die Schaffung von neuem Bauland geht. Zu stark ist die Einwohnerzahl gestiegen in wenigen Jahren. Zu sehr hat der Verkehr zugenommen.

Der Gemeinderat hat die Signale gehört. Auch er will das Wachstum dämpfen, indem er gemeindeeigenes Bauland auszont, auf dem Wohnraum für gegen 220 Einwohner zusätzlich hätte geschaffen werden können. Im Gegenzug soll im Lieli Landwirtschaftsland eingezont werden, damit dort rund ein Dutzend Einfamilienhäuser erstellt werden können.

Dass der Souverän diesen Landhandel nur knapp genehmigt hat, erstaunt doch…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Zu Hause in die Spur finden

Handball, 2. Liga: Mutschellen – Liestal

Nach der knappen Derby-Niederlage bei Muri II will Mutschellen schnell wieder zurück in die Erfolgsspur. Beim Heimspiel gegen Liestal (morgen Samstag, 18 Uhr, Burkertsmatt) liegen durchaus Punkte drin.

Stefan Konkol, Trainer des HC Mutschellen, wollte sich nach der Derby-Niederlage bei der zweiten Mannschaft des TV Muri nicht gross in die Karten blicken lassen, als er auf den nächsten Gegner angesprochen wurde. «Wie viele der Te...