Schreiber versus Schneider

Di, 14. Mai. 2019

Das Kibizi war bis auf den allerletzten Platz gefüllt: Das gut gelaunte Publikum, welches mit einem offerierten Apéro von der Zentrumsbibliothek Mutschellen empfangen wurde, wartete gespannt, bis die beiden Kolumnisten Sybil Schreiber und Steven Schneider die Bühne betraten.

Die Alltagserlebnisse des Ehepaares mit zwei Kindern, einem Hund, einem VW-Bus und mit Camping-Community-Erfahrung und die Diskussionen über den Vorteil von halb oder ganz gefüllten Abfallsäcken oder den Rundungsregeln an der Zapfsäule der Tankstelle, all dies begeisterte das gut durchmischte Publikum in Widen.

Zum Schluss der Lesung schien es, als seien sich alle einig: «Ich und mein Leben als Paar» – so lautet das aktuelle Programm der beiden, entspricht wohl dem Alltag in unseren eigenen Stuben.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Platz wird knapp

Roger Wetli, Redaktor.

In Künten fehlt der Platz, damit sich die mittelgrosse Firma Taracell AG sinnvoll weiterentwickeln kann. Sie bräuchte eine zusammenhängende Fläche ausserhalb der Wohnquartiere. Dort kommt sie aber mit den Fruchtfolgeeächen der Landwirtschaft in Konkurrenz.

Dieses Problem ist nicht neu und betrifft auch viele andere Gemeinden in der Schweiz. Der Platz wird knapp. Gleichzeitig fndet eine Entfechtung zwischen Arbeits- und Wohnort statt. Gege...