Besser gespielt – und verloren

Di, 14. Mai. 2019

Fussball, 2. Liga: Kölliken – Mutschellen 4:2 (2:2)

Mutschellen verliert das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Kölliken mit 4:2. Vor allem in der ersten Hälfte sind die Burkertsmatt-Kicker die spielbestimmende Mannschaft. Man verpasst es aber in dieser Phase, das Spiel in andere Bahnen zu lenken. «Wir waren zu wenig clever», meint FC-Mutschellen-Trainer Sergio Colacino.

Nach dem Schlusspfiff war der Frust bei den Mutscheller Spielern spürbar. Anhand der Spielanteile hätte dieser Spitzenkampf nicht verloren gehen dürfen. In der Startphase sah man einen offensiv agierenden Gast, der das Heft in die Hand nahm. In der 8. Minute wäre diese Überlegenheit beinahe in ein Tor umgemünzt worden. Jedoch scheiterten zuerst Luca Merendino – und mit dem anschliessenden Abpraller auch Kevin Kempter…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Rueda und die brennende Stube

Serie «Die schillernden Namen des FC Wohlen»: Martin Rueda

Martin Rueda war in den letzten 20 Jahren viermal Trainer des FC Wohlen. «Mein Herzensverein», sagt der 57-Jährige. Der Aufstiegstrainer von 2002 hat in Wohlen Kultstatus. Seit 2016 ist er aber ohne Trainerjob, hat dafür im Leben ohne den Fussball seinen Tritt gefunden.

Stefan Sprenger

Die letzte Fussball-Erinnerung ist ein Desaster. Ein Trauerspiel. «Der tiefste Tiefpunkt», wie Martin Rueda...