Eine Zugfahrt, die ist lustig

Di, 19. Mär. 2019

Josip Lasic, Redaktor.

Kürzlich hat mir eine Kollegin erzählt, wie sie sich beim Zugfahren die Zeit vertreibt. Sie hört den Gesprächen der Mitfahrenden zu. Diese seien teilweise sehr amüsant.

Nach dieser Aussage musste ich zurückdenken, was ich alles Amüsantes als Pendler erlebt habe. Darunter waren nicht nur Gespräche zwischen anderen Fahrgästen. An eine witzige Durchsage des Zugführers erinnere ich mich noch gut. «Nächster Halt, Dietikon... hoffentlich.» Damals dachte ich mir: «Was heisst hier bitteschön ‹hoffentlich›? Stimmt etwas mit dem Zug nicht? Stimmt etwas mit Dietikon nicht? Stimmt etwas mit dem Zugführer nicht?» Mit wem oder was etwas nicht gestimmt hat, weiss ich bis heute nicht. Wir haben Dietikon damals jedenfalls erreicht. Ebenso die Haltestellen danach.

Ebenfalls erinnere…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

TRIBÜNEN GEFLÜSTER

«Ein Huhn, das viel gackert, legt wenig Eier». Dieses Zitat haben sich die Brüder Stutz vom Tägerlihof in Sarmenstorf vor dem Cup-Kracher gegen Mutschellen wohl auch gesagt. Denn sie sind zwar ziemlich lustige und verrückte Typen, doch sie haben überhaupt keine grosse Klappe. Zwei Dinge vermeiden die bodenständigen Fussballer vehement. Über den Gegner Mutschellen äussern sie sich nur dezent, der Respekt scheint gross zu sein. Und: Trotz mehrmaligen...