Taumeln wie ein Schmetterling

Di, 12. Feb. 2019

Roger Wetli, Redaktor.

Von Zeit zu Zeit komme ich mir vor wie ein Schmetterling. Wobei ich damit nicht die Leichtigkeit meine, mit der diese scheinbar zerbrechlichen Wesen umherschwirren. Vielmehr ist es der Taumelflug, der mich an mein eigenes Verhalten erinnert. Wenn diese bunten Sommerboten wie zufällig von Blüte zu Blüte wechseln, sehe ich mich wie in einem Spiegel. Denn die Grundrichtung ist erkennbar. Der Schmetterling kommt vorwärts. Zwar nicht so schnell, wie er vielleicht könnte, dafür nimmt er die Umgebung aus verschiedenen Blickwinkeln wahr.

Oft stelle ich Listen und Pläne auf, was ich in einer bestimmten Zeit erledigen möchte. Beginne ich mit der ersten Sache, stosse ich früher oder später auf etwas anderes, das ebenfalls pendent ist. Wäre ich fokussiert, würde ich das Neue…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

TRIBÜNEN GEFLÜSTER

«Ein Huhn, das viel gackert, legt wenig Eier». Dieses Zitat haben sich die Brüder Stutz vom Tägerlihof in Sarmenstorf vor dem Cup-Kracher gegen Mutschellen wohl auch gesagt. Denn sie sind zwar ziemlich lustige und verrückte Typen, doch sie haben überhaupt keine grosse Klappe. Zwei Dinge vermeiden die bodenständigen Fussballer vehement. Über den Gegner Mutschellen äussern sie sich nur dezent, der Respekt scheint gross zu sein. Und: Trotz mehrmaligen...