«Einfach bleiben, wie ich bin»

Fr, 11. Jan. 2019

Interview mit Einwohnerratspräsident Edi Brunner nach der Hälfte seiner Amtszeit

Er hatte bisher leichtes Spiel. Die Sitzungen des neuen Parlaments verliefen ruhiger als in früheren Jahren. Das freut den Präsidenten. «Man kann und soll unterschiedlicher Meinung sein, aber fair miteinander umgehen», sagt Edi Brunner.

Chregi Hansen

Wie man hört, haben Sie die Anrede «Herr Einwohnerratspräsident» nicht gern. Dabei entspricht sie doch den Tatsachen.

Edi Brunner: Ich mag es tatsächlich nicht, so angesprochen zu werden. Ich übe ein Amt aus, zu einem «Herrn» macht mich das aber nicht. Zudem bin ich keiner, der Wert auf einen Titel legt.

Bisher waren Sie für die meisten im Parlament einfach der «Edi», mit dem es alle gut konnten. Hat sich das verändert, seit Sie oben auf der Bühne stehen?

Von…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

RÜSSTÜFELI

Neues von der Linde Frieda: Sie wird nun doch nicht schon im August in die Badi Bremgarten verpflanzt. man gewährt ihr noch etwas Zeit auf beziehungsweise im Kornhausplatz. Sie soll noch nicht gezügelt werden, solange sie noch fast vollständig «im Saft» ist. Gemäss Nachbar Silvano De Matteis soll ihr auch eine Homepage gewidmet werden. Schliesslich gilt sie nun in der Unterstadt als «Friedenslinde».


Die Gehörlosen hatten an der Premiere des Juge...