So überlebte Luzern unterirdisch

Di, 09. Okt. 2018

Ausflug der SVP-Ortspartei Boswil

Die Vereinsreise der SVP Boswil führte nach Luzern in den Sonnenbergtunnel. Nicht in die Autobahnröhre, welche die Stadt von Nord nach Süd oder umgekehrt elegant unterfährt, sondern in die zeitgleich gebaute Zivilschutzanlage, die weltweit eine der grössten ist. Sie wurde Anfang der 70er-Jahre realisiert und hätte für einen Grossteil der Stadtbevölkerung im Kalten Krieg eine Zufluchtsmöglichkeit geboten, falls kriegerische Ereignisse die Schweiz überrascht hatten.

Sieben Stockwerke hoch, 16 Meter breit und 37 Meter lang. Meterdicke Betonwände und Decken, Grossküche, Notspital mit Operationssälen, Kommunikationsräume, Lagerräume, Gefängniszellen und vieles mehr sollten dem Druck einer Atomexplosion standhalten und die darin untergebrachte Bevölkerung…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der Schatten des Nordens

Künten: Die «Minis Künten» waren im Herbstlager

Gemeinsam mit dem 16-köpfigen Leitungsteam erlebten die Kinder und Jugendlichen ein unvergessliches Lager in der Lenzerheide. Organisiert wurde die Woche von der Ministrantenschar.

In der ersten Herbstferienwoche folgte eine Rekordteilnehmerzahl von rund 69 Kindern und Jugendlichen aus Künten und Stetten dem Hilferuf von Harlon, einem Wikinger. Sein Dorf leide unter Hunger und Durst und werde von verschiedenen se...