So überlebte Luzern unterirdisch

Di, 09. Okt. 2018

Ausflug der SVP-Ortspartei Boswil

Die Vereinsreise der SVP Boswil führte nach Luzern in den Sonnenbergtunnel. Nicht in die Autobahnröhre, welche die Stadt von Nord nach Süd oder umgekehrt elegant unterfährt, sondern in die zeitgleich gebaute Zivilschutzanlage, die weltweit eine der grössten ist. Sie wurde Anfang der 70er-Jahre realisiert und hätte für einen Grossteil der Stadtbevölkerung im Kalten Krieg eine Zufluchtsmöglichkeit geboten, falls kriegerische Ereignisse die Schweiz überrascht hatten.

Sieben Stockwerke hoch, 16 Meter breit und 37 Meter lang. Meterdicke Betonwände und Decken, Grossküche, Notspital mit Operationssälen, Kommunikationsräume, Lagerräume, Gefängniszellen und vieles mehr sollten dem Druck einer Atomexplosion standhalten und die darin untergebrachte Bevölkerung…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Auf welchem Boden wächst dies?

Die skandalösen Aussagen des Boswiler Gemeindeschreibers hinterlassen trotz Hinterher-Entschuldigungen Fragen. Fragen, die sich nicht hinter dem Mantel des Schweigens verstecken lassen. Die nicht nur die Gemeinde und das Dorf Boswil, sondern unsere ganze Gesellschaft betreffen. Weil sie Fragen des Menschenbildes und Fragen der Wahrnehmung von Menschen anderer Kulturen sind. Und Fragen der Gründe, warum diese Menschen vertrieben werden und bei uns eine sichere Zuflucht suchen und mei...