Seine eindrückliche Geschichte

Di, 09. Okt. 2018

An die Flucht aus Syrien kann sich Maykel Hanna nicht erinnern. Kein Wunder, war er doch gerade mal ein halbes Jahr alt, als sein Vater einen Schlepper bezahlte, um in die Schweiz zu kommen. Noch bevor Hanna in den Kindergarten gehen konnte, sollte die Familie aus der Schweiz ausgeschafft werden. Ein Alptraum, denn die Familie gehört der aramäischen Glaubensgemeinschaft an, die in Syrien systematisch verfolgt wird. In Lenzburg, wo die Familie damals lebte, wurde eine Petition gestartet mit dem Ziel, dass die siebenköpfige Familie bleiben konnte. Mit Erfolg: Heute lebt der 29-Jährige mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Hägglingen. Und ist in Lenzburg als Brunnenmeister bei einer Firma tätig, die auch Wohlen mit Wasser versorgt.


Das erste Spiel im Freiamt gepfiffen

Hägglingen: Die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ab ins «Hotel Mimosa»

In Besenbüren gibt es wieder ein Theater

Im Zweijahresrhythmus bietet eine Gruppe von Laienschauspielern zusammen mit den Dorfvereinen Besenbüren einen unterhaltsamen Theaterabend.

Die sorgfältig ausgewählten Bühnenstücke beinhalten häufig amüsante Verwechslungen, knifflige, oft ausweglose Situationen und sorgen damit für viel Spannung und Gelächter. Vielversprechend ist auch das aktuelle Stück «Hotel Mimosa» – eine Kom...