Gute Steuerzahler vertreiben?

Fr, 14. Sep. 2018

2019 benötigt der Kanton Aargau aus dem nationalen Finanzausgleich über 400 Millionen Franken, beinahe 600 Franken pro Einwohner. Erst damit und mit anderen eigenartigen Buchhaltungstricks wird das Kantonsbudget überhaupt ausgeglichen. Wir Aargauer leben also zu einem erheblichen Teil auf Kosten anderer (Kantone). Gesamthaft gesehen ist unsere Wirtschaft leider relativ strukturschwach und es fehlt an gewichtigem Steuersubstrat. Hingegen steigen die Ausgaben unentwegt, ohne dass ein Qualitätsanstieg wirklich feststellbar ist. Verpuffung nennt man dies?

Die Juso-Initiative zur Millionärssteuer will ausgerechnet die wenigen noch im Aargau wohnhaften Millionäre vertreiben, wohl endgültig. Während sich die Finanzdirektoren der Nachbarkantone ob des Wettbewerbvorteils ins Fäustchen lachen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Draussen tobt die Dunkelziffer»

Podiumsdiskussionen zum Thema «Gefahren im Netz» mit Jugendanwalt und Schulsozialarbeiter

Zweieinhalb Stunden täglich im Internet. Das ist der durchschnittliche Wert der Jugend. Und da müssen alle – Eltern und Kinder – gehörig aufpassen. Risiken lauern hinter etlichen Klicks. Ungeeignete Inhalte oder Mobbing übers Handy können enormen Schaden anrichten.

Daniel Marti

«Manchmal geht es so schnell und man steckt in der grössten Sauerei&...