Bäche eingedolt lassen

Di, 11. Sep. 2018

Interpellation mit Sprecher Ralf Bucher aus Mühlau

75 Prozent der Bäche im Kanton Aargau sind eingedolt. Weil die Röhren in den nächsten Jahren und Jahrzehnten vielerorts saniert werden müssen, fürchten die Interpellanten viele Bachöffnungen. Das würde zu Kulturlandverlust führen.

Eigentlich dürfen Fliessgewässer nicht überdeckt oder eingedolt werden. Das wissen die drei Interpellanten Ralf Bucher, CVP, aus Mühlau, Alois Huber, SVP, aus Möriken-Wildegg und Christoph Hagenbuch, SVP, aus Oberlunkhofen. Es ist per Gewässerschutzgesetz so bestimmt. Nur, es gibt viele Ausnahmen, die die Behörde gewähren kann. Beispielsweise bei Verkehrsübergängen, bei Hochwasserentlastungskanälen oder beim Ersatz von bestehenden Eindolungen, sofern eine offene Wasserführung nicht möglich ist oder für die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

STROHFÜÜR

Das ist eine wahre Rarität: Das Stimmvolk lehnt einen Steuerfuss von 115 Prozent ab, der Gemeinderat folgt der Haltung des Volkes und korrigiert runter auf 113 Prozent. Und was macht dann die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission? Sie beharrt auf die 115 Prozent, missachtet also «Vorgabe» von Volk und Gemeinderat. Im ersten Moment – wir geben es zu – meinte diese Zeitung, es handelt sich um einen Schreibfehler der Kommission. Sorry. Dem ist aber nicht so...