Dringend Wasser sparen

Fr, 10. Aug. 2018

Die Bevölkerung wird gebeten, den Gebrauch von Frischwasser einzuschränken. Insbesondere soll auf das Auf- und Nachfüllen von Schwimmbädern verzichtet werden. Rasen dürfen nicht mehr mit Frischwasser aus dem Leitungsnetz bewässert werden. Auch Gemüsegärten sind zurückhaltend und nur punktuell mit Leitungswasser zu giessen.

Der Gemeinderat und der Brunnenmeister nehmen täglich eine neue Lagebeurteilung vor. Falls es die Situation erfordert, könnten kurzfristig Massnahmen zur Einschränkung des Wasserverbrauchs beziehungsweise allenfalls Verbote verfügt werden.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Waldinitiative – zu teuer?

Die Initiative «Ja für euse Wald» sei zu teuer und nicht zu finanzieren, sagen die Gegner. Dies, obwohl die prognostizierten 16 Millionen Franken nur 0,3 Prozent des gesamten Budgets des Kantons ausmachen und dieser Betrag einem Drittel der Fläche unseres Kantons zugutekommt. Kommt hinzu, dass der Wald für alle öffentlich zugänglich ist und daher als Erholungsraum für viele verschiedene Aktivitäten genutzt werden darf. Zu beachten gilt auch, dass ...